Sanierungsarbeiten am Rasenteich 2016 /2017


Erst einmal vielen Dank und Respekt an unsere Vereinsmitglieder, deren Familien, unserem Landesverband (LAVT) und alle die sich auf irgendeine Weise mit eingebracht haben.

Nur durch euren Einsatz und eure Hilfe konnte das gesamte Projekt durchgeführt werden.

Hier eine kurze chronologische Zusammenfassung des Ablaufes:


Mal sehen ob sich hier wieder jemand auf den Schlips getreten fühlt, denn:

 

Am Rasenteich hatten wir eine Infotafel angebracht, auf welcher der zeitliche Ablauf dargestellt war und über verschiedene Sachen informiert wurde. Dies wurde uns leider, aus welchen Gründen auch immer, von der Stadt Ohrdruf untersagt.


Am 04.10.2016 begannen die Sanierungsarbeiten am Rasenteich welche durch unseren Verpächter, die Stadt Ohrdruf, in Auftrag gegeben wurden. Diese wurden dann auch für die untere Hälfte des Teiches durchgeführt und somit auch nur dort der Faulschlamm entfernt.

 

Nachtrag Dez. 2016:

Auf Nachfrage wurde uns durch die Verantwortlichen mitgeteilt, dass auch der noch verbliebene Faulschlamm entfernt wird (die veranschlagte Summe war zum jetzigen Zeitpunkt schon aufgebraucht). Der Bauunternehmer erklärte sich nach einem Treffen der Verantwortlichen mit uns dazu bereit.

 

Nachtrag Feb. 2017:

Leider ist es wohl doch nicht möglich den Schlamm noch zu entfernen.

 

Nachtrag Ende Feb. 2017:

Uns wurde mitgeteilt, dass das Entfernen des restlichen Faulschlammes endgültig nicht mehr stattfindet. Der Grund dafür, es gab eine Auflage vom Umweltschutz, nach welcher der Rasenteich bis spätestens März 2017 wieder befüllt sein muss. Dieser Termin scheint dann doch wichtiger zu sein, als eine vielleicht alle 25 Jahre nötige Sanierung/Entschlammung ordentlich zu Ende zu führen. Mal sehen wie sich das auf die Zukunft auswirkt und wann der Rasenteich wieder zum nicht geeigneten Lebensraum für die Fische wird. Man sollte nicht vergessen, dass der Rasenteich in einer Notstandsarbeit nach dem 2. Weltkrieg künstlich angelegt und zur Fischzucht genutzt wurde. Er bietet vielen Lebewesen eine ideale Lebensgrundlage, auch unter Wasser. Dies aber nur, wenn er sich nicht selbst überlassen wird. Trotz allem machten wir am 04.03.17 einen Arbeitseinsatz und entfernten zumindest noch den Müll welcher noch in der nicht sanierten Hälfte lag.

 

Nachtrag März 2017:

Der Rasenteich ist wieder voll, der Schlamm ist leider noch zur Hälfte drin. Neuen Besatz haben wir auch schon bestellt, welcher dann im Laufe der nächsten 2 Jahre, hoffentlich nicht vergebens, eingebracht wird. Diese Investitionen welche wir als Verein unter anderem in die Hege unserer Gewässer investieren werden auch gern übersehen. Im Allgemeinen wird angenommen, die Angler machen dies nur, um billig ihre Gefriertruhen zu füllen oder Ähnliches. So ist es aber nicht. Als Beispiel: Im Jahr 2016 wurden von unseren ca. 45 Mitgliedern gerade einmal 34 Fische aus unseren anderen zwei Gewässern entnommen, es wurden aber über 1000 Arbeitsstunden unentgeltlich geleistet und Jahresbeitrag bezahlen wir auch noch. Am Rasenteich, in mit Schlamm verdreckter Wathose, wurden wir dann von einer Frau aufgeklärt, wir sollten doch mehr kleinere Fische besetzen, damit der von ihr vor 2 Jahren beobachtete, kurz anwesende Haubentaucher genügend zu fressen habe. Von weiteren unqualifizierten und von jeglicher Realität entfernten Gerüchten und Bemerkungen wollen (und dürfen?!) wir hier nicht weiter berichten. Wenn man dann doch einmal beim Angeln ist, kommen dann Entenfütterer und Hundebader, welche sich dann noch persönlich angegriffen fühlen oder verbal und körperlich agressiv werden, wenn man sie höflichst darauf hinweist, dies doch bitte sein zu lassen.

 

Nachtrag April 2017:

Die von uns zwischengehälterten Fische, haben wir wieder in den Rasenteich zurückgesetzt.

Dies war wiedereinmal sehr aufwendig und kostete auch wieder Geld. Geschafft haben wir dies nur durch tatkräftiges Anpacken unserer Mitglieder, Einsatz von privaten Gerätschaften, sehr guter vorheriger Planung und der Unterstützung unseres Landesverbandes.

 

Nachtrag Juli 2017:

Nun sind auch die restlichen, von uns im kleinen Rasenteich zwischengehälterten, Muscheln wieder zurück im Rasenteich.

 

Fazit:

Es wäre schön gewesen, wenn die Verantwortlichen sich vorab mit uns an einen Tisch gesetzt, und mit offenen Karten gespielt hätten. Vielleicht wäre es dann auch möglich gewesen mit der zur Verfügung stehenden Summe den gesamten Teich zu entschlammen. Nun müssen wir es erst einmal so hinnehmen wie es ist.

 

Näheres ist weiter unten in Text und Bild dargestellt.


Bilder 30.07.2017
Bilder 30.07.2017
Bilder 29.04.2017
Bilder 29.04.2017
Bilder 17.12.2016
Bilder 17.12.2016

Bilder 04.12.2016
Bilder 04.12.2016
Bilder 20.11.2016
Bilder 20.11.2016
Bilder 06.11.2016
Bilder 06.11.2016

Bilder 31.10.2016
Bilder 31.10.2016
Bilder 15.10.2016
Bilder 15.10.2016
Bilder 08.10.2016
Bilder 08.10.2016

Ablassen des Rasenteiches für die Sanierung 2016

Der Rasenteich ist trockengelegt

Vorweg einen besonderen Dank an das Ehepaar aus Ohrdruf, welches uns mehrere Behälter mit abgegangenen Fischen aus dem Kohlbach zurück zum Rasenteich brachte. Es gibt doch noch uneigennützige und ehrliche Menschen auf dieser Welt.

So, wir haben es geschafft, der Rasenteich ist abgelassen. Nach einer sehr arbeitsreichen Woche und einigen Rückschlägen konnten wir den doch sehr kurzfristigen Termin der Stadt Ohrdruf halten. Viele Fische konnten gerettet werden, viele wurden widerrechtlich aus dem Kohlbach entwendet (§15 Thüringer Fischereigesetz) aber einige verendeten leider auf Grund des vielen Schlammes im Rasenteich, welcher ja nun Anfang Oktober bei den geplanten Sanierungsmaßnahmen entfernt wird.
Auch ein Wort an alle besorgten und überbesorgten Bürger in Bezug auf das am Rasenteich lebende Wassergeflügel:
Alle Tiere, ob Ente, Blässhuhn oder junger Schwan sind selbstverständlich ohne Hilfe fähig aus dem trockengelegten Rasenteich zu kommen. Dies können sie auch ohne die von keinem einzigen Tier genutzte Hühnerleiter. Man muss also nicht die Feuerwehr und andere beteiligte Personen um ihren wohlverdienten Samstagabend bringen.

An dieser Stelle sei noch einmal auf das Fütterverbot hingewiesen. Ein Kind, welches mal ein oder zwei Stückchen Brot füttert ist damit nicht unbedingt gemeint. Aber tütenweise Brot und sogar geschälte und gekochte Salzkartoffeln sind irgendwie nicht mehr zu verstehen.


Der Vorstand

03.08.16

 

Sollte dennoch jemand zweifeln, so melde er sich bei uns, wir haben die Schwäne beim herausgehen aus dem Rasenteich gefilmt.


Hier ein paar Bilder der Aktion. Vom Donnerstag Abend sind leider keine Bilder vorhanden. Dieser war aber mit Abstand am stressigsten.


Abfischung Rasenteich 2015

Am 11.04.2015 haben wir leider unseren Rasenteich abgefischt. Dies wurde erforderlich, da im Laufe der Jahre das wachsende Kraut sich durch verschiedene Ursachen, wie zum Beispiel Nährstoffeinträge durch umliegende Viehweiden, sehr stark vermehrte. Dadurch ist die Schlamm- und Krautschicht so stark geworden, dass unsere Fische keine geeigneten Lebensbedingungen mehr haben. Aber durch die Stadt Ohrdruf wird sicherlich, so hoffen wir, eine umfassende Sanierung zeitnah durchgeführt. Denn bis dahin haben wir kein Gewässer in Ohrdruf.


Hier ein Schreiben unseres Vereinsvorsitzenden zum Abfischen des Rasenteiches:

Download
Abfischung- Rasenteich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.4 KB

Das Abfischen 2015